Tobias M. Draeger, Choreographie/ Tanz (1981, München, Deutschland)
absolvierte Film und physical theatre studies und studierte Contemporary Dance am Konservatorium Wien und am SEAD in Salzburg. Prägend für seine künstlerische Laufbahn waren enge internationale Zusammenarbeiten mit Quan Bui Qnoc/ Les Ballets C de la B ,Kopergieterey/ Kabinet K., Wim Vandekeybus/ Ultima Vez und dem niederländischen Osteopathen Erik Horsten.
Das abendfüllende Solo „DAILY MADNESS“, im Rahmen der Debütförderung der Stadt München 2014 entwickelt, von der Euro Scene Leipzig 2015 zum besten dt. Tanzsolo mit dem 2.Preis prämiert, tourt seit seiner Premiere in den Münchner Kammerspielen international u.a.: Tanzhaus Zürich, Dock11 Berlin, Cultural City of Europe 2014 Riga und Breslau 2016, Studiobühne Köln, NWE Vorst Netherlands, Brasilia.
Choreographische Zusammenarbeit u.a. mit: Quan Bui Qnoc/ Les Ballets C de la B (BE/VIE), Markus Schleinzer (AT), Cornelia Luthi (CH), Helena Waldmann (DE), Kristel van Issum/ T.R.A.S.H Company (NL) Philippe Reira/ Superamas (FR/BE), ifhuman CIE (BE), Mia Lawrence (US),
Neben der Arbeit für diverse Film und Theaterproduktionen entwickelt er seit 2008 eigene choreographische Arbeiten, in denen Tanz, Theater, Akrobatik und Objektmanipulation ineinandergreifen. U.A. Kammerspiele München, Tanzquartier Wien, Tanzhaus Zürich, Theater Phoenix Linz, Festival Hiver de Danse Neuchatel. 2010 erhielt er den Nachwuchspreis des Szene Bunte Wähne Festivals Wien und das Interdisciplinary-Summer-Stipendium am Mousonturm Frankfurt. Im selben Jahr begann er, mit dem vietnamesischen Choreographen Quan Bui Qnoc/ Les Ballets C de la B zusammen-zuarbeiten. 2011 war er „Stückwerk“-Stipendiat im Tanzquartier Wien.
Im Herbst 2016 präsentierte er in seiner Heimatstadt München, eingeladen vom RODEO Festival, das internationale Rechercheformat „Besetzung“. Außerdem fungiert er seit zwei Jahren international als Outside Eye/ Regie/ Choreographie-Coaching für diverse Companies & Solo Künstler.